Welcome to the Qinsun Instruments Co., LTD! Set to the home page | Collect this site
The service hotline

Search


Related Articles

Product Photo

Contact Us

Qinsun Instruments Co., LTD!
Address:NO.258 Banting Road., Jiuting Town, Songjiang District, Shanghai
Tel:021-67801892
Phone:13671843966
E-mail:info@standard-groups.com
Web:http://www.qinsun-lab.com

Your location: Home > Related Articles > Feuchtigkeitsableitendes Material aus Meta-Aramid

Feuchtigkeitsableitendes Material aus Meta-Aramid

Author:QINSUN Released in:2023-02 Click:136

Meta-Aramid-Fasern, d. h. Poly-m-Phenylen-Isophthalamid-Fasern, wurden erstmals erfolgreich von der DuPont Company in den Vereinigten Staaten entwickelt und erreichten Ende der 1960er Jahre die industrielle Produktion.Ihr Handelsname ist Nomex. Die früheste industrialisierte Produktionslinie in meinem Land wurde 2004 in Betrieb genommen und von Yantai Taihe New Materials Co., Ltd. erfolgreich entwickelt. Meta-Aramid verfügt über hervorragende mechanische Eigenschaften, Hitzebeständigkeit, Flammschutz, elektrische Isolierung und chemische Stabilität usw. und ist zu einer unverzichtbaren Grundlage für Hightech-Industrien wie militärischer Brandschutz, Luft- und Raumfahrt, Petrochemie, Energieeinsparung und Umweltschutz geworden. Materialien [1]. Meta-Aramid ist eine intrinsisch flammhemmende Faser.Das Gewebe muss nicht behandelt werden, dh es hat eine hochwirksame und dauerhafte flammhemmende Funktion, und es tritt kein Tröpfchenphänomen in der Flamme und der Menge auf Rauch ist klein. , Rennanzüge en bevorzugtes Material für Schutzkleidung wie Arbeitskleidung in der Erdöl-, Chemie-, Energie- und Stahlindustrie [1-2]. Aufgrund der schlechten Feuchtigkeitsaufnahme und Schweißleitfähigkeit von Aramidfasern hat dies einen gravierenden Einfluss auf den Tragekomfort des Gewebes. Um den Komfort von Aramidgeweben zu verbessern, versuchen viele Wissenschaftler [3-5] immer noch, Meta-Aramid mit verschiedenen billigen und bequemen flammhemmenden Fasern oder Naturfasern zu mischen, um sich gegenseitig zu ergänzen und Meta-Aramidgewebe zu verbessern. Durch das Verschleißverhalten von Aramidfasern können gleichzeitig auch Kosten gesenkt werden.

Die Mantel-Kern-Schichtstruktur von Aramid selbst und die sterische Hinderung des aromatischen Rings führen zu weniger aktiven Gruppen [6] und einer glatten Oberfläche, was zu einer schlechten Benetzbarkeit führt, so it hat einen gewissen Feuchtigkeitstransport Ausrüstungsmittel mit hohem Polymerisationsgrad sind schwer zu absorbieren und auf der Faseroberfläche zu fixieren. Nach ModifikationenAuf diese Weise werden polare Gruppen in die Faseroberfläche eingebracht, die Rauhigkeit erhöht, die Benetzbarkeit verbessert und die Haftung zwischen dem feuchtigkeits- und schweißableitenden Ausrüstungsmittel und der Faser verbessert. HMW8870 Moisture Wicking Finishing Agent ist ein Blockcopolymer aus Polyethylenglykol und Polyethylenphthalat, bei dem Polyethylenglykol hydrophob und Polyethylenglykol hydrophil ist, Polyethylen. Die hydrophile Gruppe im Diol ist Hydroxyl (-OH)[7], eine typische polare Gruppe, die Wasserstoffbrückenbindungen mit modifizierter Faser und Wasser eingehen kann, wodurch das Ausrüstungsmittel nicht nur fest mit der Faser verbunden wird, sondern zusätzlich Es kann auch den Schweiß des menschlichen Körpers absorbieren und dazu führen, dass die äußere Oberfläche des Gewebes verdunstet, so dass die Innenseite des Gewebes trocken ist und der menschliche Körper trocken und angenehm ist. Dieses Produkt eignet sich für Werkzeuge, Schutzkleidung und andere schwer entflammbare Stoffe für Sommerkleidungerfordern Trägheit unter der Bedingung von viel Schwitzen.

In diesem Artikel wird die Modifikation zur Verbesserung der Benetzbarkeit von Meta-Aramid-Fasern mit der feuchtigkeitstransportierenden Ausrüstung kombiniert, und es werden zwei verschiedene Modifikationsmethoden von saurem Kaliumpermanganat und Plasma verwendet Das Meta-Aramid-Gewebe wird mit einem einzigartigen Verfahren behandelt und die feuchtigkeitstransportierende Ausrüstung wird durchgeführt, um Ideen und theoretische Referenzen für die Komfortforschung von Geweben aus verschiedenen Hochleistungsfasern zu liefern.

1 Experimenteller Teil

1.1 Materialien und Instrumente

Stoff: Meta-Aramid-Stoff (der Ketten- und Schussdichten betragen 20,4 tex×2 bzw. 19,4 tex×2, die Kett- und Schussdichten betragen 265 bzw. 216 Fäden/(10 cm) und die Bindung besteht aus zwei Ober- und einem Unterköper).

Chemikalien: HMW8870 feuchtigkeitstransportierendes Ausrüstungsmittel (Shanghai Hete Chemical Co., Ltd.), Schwefelsäure (98 %), Kaliumpermanganate, Natriumhydroxid, Essigsäure (Tianjin Damao Chemical Reagent Factory), Emulgator OP-9, Detergens JU, Degreaser DO (Shandong Youso Chemical Technology Co., Ltd.).

Ausrüstung und Instrumente: DK-98-ⅡA elektrisch beheiztes Wasserbad mit konstanter Temperatur (Tianjin Test Instrument Company), DHG-9075, ein elektrisch beheizter Jet-Trockenofen mit konstanter Temperatur (Shanghai Qixin Instrument Company), HPD-280 Glimmentladungs-Niedertemperatur-Plasmaoberflächenprozessor (Nanjing Suman Electronics Co., Ltd.), JXF-6-75-Homogenreaktor (Yantai Songling Chemical Equipment Co., Ltd.), YG(B)871-Kapillareffekt-Messinstrument (Wenzhou Darong Textile Standard Instrument Factory), YG(B)026D-500 Electronic Fabric Strength Tester (Ningbo Textile Instrument Factory), AXIS ULTRA Röntgen-Photoelektronenspektrometer (KRATOS, UK), Quanta-450-FEG Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop (FEI, USA). ), YG(B)216X Gewebe-Feuchtigkeitsdurchlässigkeitsmesser (Wenzhou Darong Textile Standard Instrument Factory), YG461E digitales Luftdurchlässigkeitsmessgerät (Nantong Hongda Experimental Instrument Company), Y802 Typ Acht-Korb-Konstanttemperaturofen (Shandong Laizhou Electronic Instrument Co., Ltd.), LFY-402 Stoff-Haftreibungstester (Shandong Textile Science Research Institute) , Vertikaler Verbrennungstester AUTO-SP01 (Shenzhen Odyssai Chuang Precision Instrument Co., Ltd.).

1.2 Probenvorbereitung

1.2.1 Vorbehandlung

Meta-Aramid-Stoffe werden während des Webens mit einer angemessenen Menge Öl versetzt , die Faser selbst wird auch mit Flecken usw. befleckt. Daher muss der Stoff vor der Veredelung gereinigt werden. Der Stoff wurde in siedendem Wasser mit einer Massenkonzentration an Natriumhydroxid von 4 g/l und einem Entfettungsmittel DO von 2 g/l für 15 Minuten gekocht, mit destilliertem Wasser gewaschen und bei 80°C getrocknet.

1.2.2 Oberflächenmodifikation

1) Saure Kaliumpermanganat-Modifikation: Der Stoff wird in Schwefelsäure mit einem Massenanteil von 10 %, hoher Mangangehalt Die Massenkonzentration von Kaliumsäure betrug 5 g/L und die Temperatur war 30°C in einem Wasserbad mit konstanter Temperatur für 35 Minuten. Waschen, in den Ofen stellen und 2 Stunden bei 80 °C trocknen [8].

2) Plasmamodifikation: Verwenden Sie einen Glimmentladungs-Plasmaoberflächenprozessor bei niedriger Temperatur (maximale Entladungsleistung von 150 W), um die Gewebeoberfläche zu behandeln. Die Behandlungsbedingungen [9] sind: Verwenden Sie Luft als Entladungsgas, stellen Sie die Entladungsdruck auf 2 kPa, Entladungsleistung der Plasmabehandlung bei 60 W halten, die Wirkung der Staubbehandlung zu verschiedenen Zeiten von 10, 13 und 16 min untersuchen und die optimale Behandlungszeit ermitteln; Halten Sie die Plasmabehandlungszeit auf einem Minimum. Optimale Zeit, untersuchen Sie die Behandlungswirkung von Substanzen mit unterschiedlichen Entladungsleistungen von 45, 60 und 75 W und erhalten Sie die optimale Entladungsleistung. Staub, wenn Sie fertig sind. Nehmen Sie es heraus und halten Sie es verschlossenN.

1.2.3 Feuchtigkeitstransportierende Ausrüstung

Geben Sie die modifizierte Substanz in die Ausrüstungslösung für die feuchtigkeitstransportierende Ausrüstung, homogene Reaktion Die Temperatur des Instruments war auf 120°C angehoben und 30 Minuten gehalten, die Geschwindigkeit des Instruments auf 6 U/min eingestellt und die Badflüssigkeit auf Raumtemperatur abgekühlt und abgelassen. Nehmen Sie den Stoff heraus, legen Sie ihn in eine Lösung aus 5 g/L Waschmittel JU, waschen Sie ihn 10 Minuten lang bei 30 °C, spülen Sie ihn mit Leitungswasser ab und trocknen Sie ihn 30 Minuten lang bei 80 °C, bis der Stoff trocken ist.

Formel für Ausrüstungslösung[10]: Die Dosierung des feuchtigkeits- und schweißableitenden Ausrüstungsmittels HMW8870 beträgt 5 % (o.w.f.), die Massenkonzentration des Emulgators OP-9 beträgt 0,1 g/L, die Der pH-Wert liegt bei 4, das Trinkverhältnis bei 1:20.

1.3 Leistungstest

Feuchtigkeitsleitfähigkeit (Benetzbarkeit): nach FZ/T 01071-2008 „Textiles Kapillarwirkungs-Prüfverfahren“ zur Ermittlung des Maximalwertes der Flüssigkeitsaustrittshöheinnerhalb von 30 min, und berechnen Sie den Mittelwert. Das Produkt aus der Höhe der Kapillarwirkung in Kett- und Schussrichtung wird als Gesamtkapillarwirkungswert des Gewebes bezeichnet [11], der zur Charakterisierung der Gesamtleitfähigkeit des Gewebes für flüssiges Wasser verwendet wird. Je größer der Gesamtwert des Kapillareffekts ist, desto stärker ist die Flüssigkeit-Wasser-Übertragungskapazität des Gewebes. Die Temperatur beträgt (20±2)°C und die Zeit 30 Minuten.

Zugkraft: Gemessen gemäß GB/T 3923.1-1997 „Textile Fabric Tensile Properties Part 1: Determination of Breaking Strength and Elongation bei Break Strip Method\" beträgt die Klemmlänge 100 mm, die Vorspannung 10 N.

Chemische Zusammensetzung der Oberfläche: Röntgenphotoelektronenspektroskopie (XPS)-Oberflächencharakterisierungstechnik wurde verwendet, um die chemische Zusammensetzung der Faseroberfläche zu analysieren. Die Anregungsquelle war monochromatisches Al Ka, das unter Verwendung des C1s-Kuchens kalibriert wurdek (284,8 eV).

Morphologische Beobachtung: Ein Quanta-450-FEG-Feldemissions-Rasterelektronenmikroskop (SEM) wurde verwendet, um die Änderungen in der scheinbaren Morphologie von Meta-Aramidfasern vor und nach der Modifikation zu beobachten. Die Beschleunigungsspannung beträgt 5 kV und die Verstärkung das 10.000-fache.

Feuchtigkeitsdurchlässigkeit: gemessen nach der Feuchtigkeitsabsorptionsmethode in GB/T 12704-1991 \"Bestimmung der Feuchtigkeitsdurchlässigkeit von Stoffen durch feuchtigkeitsdurchlässige Bechermethode\", die eingestellte Temperatur beträgt 38 ℃, die relative Luftfeuchtigkeit beträgt 90%, die Luftgeschwindigkeit 0,3 -0,5 m/s.

Luftdurchlässigkeit: Gemessen nach GB/T 5453-1997 „Textiles – Determination of air permeability of fabrics“, mit einer Oberfläche von 20 cm2 und einem Druck von 100 Pa. Die Messung wurde 10 mal an verschiedenen Teilen der Probe wiederholt und der Durchschnittswert wurde genommen.

Feuchtigkeitsrückgewinnung: gemessen gemäß GB/T 6503-2008 „Chemical Fiber Moisture Regain Test Method“.

Antistatische Eigenschaft: Vnach GB/T 12703.5-2010 „Evaluation of Electrostatic Properties of Textiles Part 5: Triboelectric Electrification Voltage“ zur Bestimmung.

Waschbarkeit: Gemessen gemäß JIS L-0217-103 „Household Appliances Washing Method“. Die Waschlösung mit 2 g/L Waschpulver und der Prüfsubstanz in die Waschmaschine mit einem Badverhältnis von 1:30 und einer Wassertemperatur von 40°C geben, 5 Minuten waschen, trocknen und dann 2 Minuten mit kaltem Wasser waschen Protokoll. Minuten, austrocknen und trocknen. Dies wird 10 Mal wiederholt, und dann wird die Feuchtigkeitstransporthöhe des Gewebes gemessen und der expandierte Wert der Kapillarwirkung berechnet.

Flammhemmung: Gemessen nach GB/T 5455-2014 „Textiles – Fire performance – Determination of vertical damage length, smoldering and afterburning time“, und die Brenndauer ist auf 12 s eingestellt.

2 Ergebnisse und Diskussion

2.1 Optimierung des Plasmabehandlungsprozesses

Das Beste per Single Faktor-Experiment profür die Plasmabehandlung. Unter den Bedingungen eines Luftauslassdrucks von 2 kPa und einer Entladungsleistung von 60 W sind die erweiterten Werte der Bruchfestigkeit des Gewebes und der Kapillarwirkung in Tabelle 1 gezeigt, wenn die Behandlungszeit 10, 13 und 10 beträgt 16 Minuten bzw.

Tabelle 1 zeigt, dass die Plasmabehandlung unter verschiedenen Behandlungszeitbedingungen wenig Einfluss auf die Bruchfestigkeit von Meta-Aramid-Fasern und ihre Bruchfestigkeit hat Die Retentionsrate war höher als 95,0 %; mit der Verlängerung der Behandlungszeit nahm der umfassende Wert der Kapillarwirkung allmählich zu; Wenn die Behandlungszeit 13 Minuten betrug, nahm die Bruchfestigkeit leicht ab und die Retentionsrate der Bruchfestigkeit betrug 96,0 %, während der expandierte Wert des Kapillareffekts 125,1 cm² beträgt. In Anbetracht der umfangreichen Werte von Bruchfestigkeit und Kapillarwirkung wurde die Verarbeitungszeit mit 13 Minuten gewählt.

Unter den Bedingungen von eund Luftaustrittsdruck von 2 kPa und einer Behandlungszeit von 13 Minuten sind die expandierten Werte von Gewebebruchfestigkeit und Kapillarwirkung bei Entladungsleistungen von 45, 60 und 75 W in Tabelle 2 dargestellt.

Tabelle 2 zeigt, dass mit zunehmender Entladungsleistung die Bruchfestigkeit abnimmt und der Gesamtwert der Kapillarwirkung zunimmt; bei einer Entladungsleistung von 60 W betrug die Beibehaltung der Bruchfestigkeit 95,8 % und der expandierte Wert der Kapillarwirkung 127,9 cm². Unter Berücksichtigung des umfassenden Werts von Bruchfestigkeit und Kapillarwirkung wird die Entladungsleistung mit 60 W gewählt.

Zusammenfassend sind die optimalen Bedingungen für die Plasmabehandlung von Meta-Aramidfasern ein Luftentladungsdruck von 2 kPa, eine Entladeleistung von 60 W und eine Behandlungszeit von 13 Minuten.

2.2 Aktualität der Plasmabehandlung

Der Einfluss der Lagerzeit auf den Elementgehalt und die Benetzbarkeit des Materialseta-Aramidfaseroberfläche ist in Tabelle 3 dargestellt.

2.2.1 Chemische Zusammensetzung der Oberfläche

Tabelle 3 zeigt, dass die Der Gehalt an Kohlenstoffelementen auf der Oberfläche der Meta-Aramidfaser wurde nach der Behandlung erheblich verringert, der Gehalt an Sauerstoffelementen steigt entsprechend an, was darauf hinweist, dass die Plasmabehandlung sauerstoffhaltige Gruppen auf der Oberfläche der Meta-Aramidfaser einführt und diese sauerstoffhaltigen Gruppen verbessern können die Benetzungsleistung des Gewebes; wenn die Lagerzeit länger wird, beginnt der Gehalt an Kohlenstoffelementen anzusteigen, gleichzeitig nimmt der Gehalt an Sauerstoffelementen ab und der Gehalt an Stickstoffelementen ändert sich im Allgemeinen nicht sehr; nach 3 Tagen begannen sich die Änderungen des Gehalts jedes Elements zu stabilisieren, und bis 21 Tage nach der Lagerung wurden keine weiteren Änderungen beobachtetg im Vergleich zur unbehandelten Probe immer erhöht.

2.2.2 Benetzbarkeit

Tabelle 3 zeigt, dass in den ersten 3 Tagen nach Plasmabehandlung bei Verlängerung der Lagerzeit der integrierte Wert von die Kapillarwirkung nimmt allmählich ab. Es zeigt sich, dass mit Verlängerung der Behandlungszeit die polaren Gruppen allmählich abnehmen und die Benetzbarkeit nach der Behandlung schlechter wird, was zur Aktualität der Plasmabehandlung zur Verbesserung der Benetzbarkeit des Gewebes führt [12]. Nach 3 Tagen änderte sich der Gesamtwert des Kapillareffekts nicht sehr, was darauf hinweist, dass die polaren Gruppen am 3. Tag im Wesentlichen verschwunden waren und der Oberflächenzustand der Faser dazu neigte, stabil zu sein.Es sollte innerhalb von 2 Tagen danach abgeschlossen sein Behandlung so weit wie möglich. Dieser Zeiteffekt kann die technischen Anforderungen erfüllen.

2.3 Analyse des Ausmaßes der Faserätzung

Rasterelektronenmikroskopische AufnahmeFotos von Meta-Aramid-Fasern vor und nach der Modifikation sind in Abbildung 1 dargestellt. Der prozentuale Masseverlust des Gewebes nach dem Aushärten ist in Tabelle 4 dargestellt.

Aus Abbildung 1 und Tabelle 4 ist ersichtlich, dass die unbehandelte Meta-Aramid-Faser eine glatte Oberfläche ohne Risse und Rillen aufweist; Kaliummanganat-Modifikation, die Risse auf der Faseroberfläche sind tief und zahlreich, und der Massenverlust ist relativ groß, was anzeigt, dass der Ätzgrad der Faser relativ groß ist; Nach der Plasmamodifikation erscheinen intermittierende kleine Vertiefungen auf der Faseroberfläche, der Ätzgrad ist nicht so gut wie nach der Behandlung mit saurem Kaliumpermanganat, und der Massenverlust ist gering. Durch die modifizierte Behandlung wird die Rauhigkeit der Faseroberfläche stark erhöht und die spezifische Oberfläche erhöht, was die spätere Benetzung, Adsorption und Penetration des feuchtigkeitstransportierenden Appreturmittels auf der Faser fördert und auch zur Verbesserung der Bindung beiträgt Kraft zwischen denFaser und das Appreturmittel[13]. Die gebildeten Rillen oder Vertiefungen ermöglichen die Übertragung von Kapillarwasser und erhöhen die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit, und da die Meta-Aramid-Fasern hydrophob sind, wird Feuchtigkeit nicht in den Fasern zurückgehalten, wodurch sich die Haut trocken und angenehm anfühlt.

2.4 Analyse des Gehalts an Faseroberflächenelementen

Zur Untersuchung der Veränderung des Gehalts an Meta-Aramid-Faseroberflächenelementen vor und nach der Modifikation und Veredelung, Die Meta- Aramidgewebe wurde durch XPS getestet.Die quantitative Analyse der Oberflächenelemente ist in Tabelle 5 gezeigt und dieÄnderungen des Gehalts an sauerstoffhaltigen Gruppen auf der Oberfläche sind inTabelle 6 gezeigt werden direkt nach der Plasmabehandlung durchgeführt (vor 0 d platziert).

Tabelle 5 zeigt, dass der Gehalt an Sauerstoffelementen auf der Faseroberfläche entsprechend ansteigtnach Kaliumpermanganat und Plasmamodifikation. Nach dem Sex war der Anstieg sogar noch größer. Tabelle 6 zeigt, dass sich der Gehalt an modifizierten Fasergruppen auf der dimensionalen Oberfläche ebenfalls signifikant veränderte, der Gehalt an -CC- abnahm und der Gehalt an -C-OH, -Breite = 38, Höhe = 11, dpi = 110 und -COOH waren alle erhöht, und das Ausmaß der Veränderung war nach der Plasmamodifikation größer. Wenn die aktiven Partikel im Plasma auf die Oberfläche der Aramidfaser einwirken, werden einige makromolekulare Ketten der Aramidfaser aufgebrochen und oxidiert, um eine große Anzahl sauerstoffhaltiger Gruppen zu erzeugen [14]; nach saurer Kaliumpermanganat-Modifikation werden nur wenige polare Gruppen gebildet, daher ist der Gehalt an Sauerstoff und polaren Gruppen nach Plasma-Modifikation viel höher als nach Kaliumpermanganat-Modifikation. Wenn der Gehalt an Sauerstoffelementen und polaren Gruppen auf der Oberfläche der Faser hoch genug ist, wird die Oberfläche der Faserhaben eine gute Benetzbarkeit, was das Eindringen des Appreturmittels auf die Faser erleichtert und auch dazu beiträgt, die Bindungsfestigkeit zwischen der Faser und dem Appreturmittel zu erhöhen.

Da das feuchtigkeitsleitende und schweißableitende Ausrüstungsmittel eine hydrophile Gruppe Hydroxylgruppe (-OH) enthält, ist der Gehalt an Sauerstoff und -C-OH nach der Ausrüstung deutlich höher als nach der Modifizierung. Darunter werden nach der Plasmamodifikation mehr polare Gruppen auf der Oberfläche erzeugt, die mehr Appreturmittel aufnehmen können, so dass der Gehalt an polaren Gruppen auf der Faseroberfläche nach der Appretur höher ist als nach der Kaliumpermanganat-Appretur.

2.5 Zugfestigkeitsanalyse

Die Ergebnisse der Zugfestigkeitstests von unbehandelten Stoffen und Stoffen nach Modifizierung und Feuchtigkeitstransport sind in Tabelle 7 gezeigt.

p>

Tabelle 7 zeigt, dass die Reißfestigkeit und Reißdehnung des modifizierten Gewebes leicht abnahmen, da die Modifizierungsbehandlung etsen die mechanischen Eigenschaften der Faser verringern. Je stärker der Ätzgrad ist, desto stärker nimmt die Festigkeit ab, daher nehmen die Bruchfestigkeit und die Bruchdehnung nach der Modifizierung von saurem Kaliumpermanganat stärker ab. Wenn der Gehalt an Kaliumpermanganat zu hoch ist, führt dies zu einer übermäßigen Schädigung der Faserfestigkeit.Daher kann die Behandlung bei hoher Temperatur und niedriger Konzentration über einen langen Zeitraum die Oberflächenstruktur der Aramidfaser effektiv verbessern und die Oberflächenrauhigkeit verbessern Faser unter der Bedingung, Festigkeit zu gewährleisten [8]. Unter geeigneten Bedingungen ist die Plasmamodifikation der Faser auf den 100-nm-Bereich an der Faseroberfläche beschränkt, was nur sehr geringe Auswirkungen auf die Gesamtleistung der Faser hat, insbesondere auf ihre mechanischen Eigenschaften [13]. Sowohl die Bruchfestigkeit als auch die Bruchdehnung der fertigen Stoffe erholten sich, als die feuchtigkeitsableitende Ausrüstung die geätzten Bereiche füllte und reparierteäh, aber sie waren immer noch etwas niedriger als die unbehandelten Substanzen.

2.6 Analyse der Komfortleistung

Die Testergebnisse der Komfortleistung von unbehandelten Stoffen und Stoffen nach Modifizierung und feuchtigkeitsableitender Ausrüstung sind in Tabelle 8, der Masse, gezeigt Anstiegsrate des fertigen Gewebes ist in Tabelle 9 gezeigt.

Tabelle 8 zeigt, dass sich die Feuchtigkeitsleitfähigkeit und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit des Gewebes nach der Modifikation verbessert haben und Abschluss. Nach der Modifikation wird eine große Anzahl hydrophiler polarer Gruppen in die Oberfläche der Faser eingeführt und erzeugt auch viele Risse und Rillen, die zu Wasser- und Luftdurchgängen werden, sowie die Faseroberfläche nach der Veredelung.Die Oberfläche des Gewebes wird mit beladen eine große Menge an feuchtigkeitsleitenden und schweißableitenden Ausrüstungsmitteln mit hydrophilen Gruppen Diese drei Faktoren beeinflussen zusammen die Feuchtigkeitsleitfähigkeit und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit des Gewebes. NachDurch die Plasmamodifikation wurden polarere Gruppen auf der Oberfläche eingeführt, aber der Ätzgrad auf der Oberfläche war nicht so gut wie nach der Kaliumpermanganatmodifikation, und die Oberflächenrauhigkeit und der Gehalt an polaren Gruppen der Faser würden die Leistung des Finishs beeinträchtigen Adsorption und Durchdringung, daher haben beide Modifizierungsverfahren Vorteile, und die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit und die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit des fertigen Gewebes sind beide gut.

Die Luftdurchlässigkeit der modifizierten Stoffe wird verbessert, da das saure Kaliumpermanganat die Faseroberfläche stärker anätzt, der Massenverlust größer ist und der Spalt zwischen den Fasern stärker zunimmt, wodurch die Atmungsaktivität erhöht wird ist relativ groß. Tabelle 9 zeigt, dass die Massenzunahmerate nach der Endbehandlung gering ist, was darauf hinweist, dass das Endbehandlungsmittel nur einen kleinen Raum einnimmt, so dass die Endbehandlung grundsätzlich keine Auswirkung auf die Luftdurchlässigkeit hat. Zusammenfassend ist die Luftdurchlässigkeit des modifiziertender und fertige Stoff verbessert.

2.7 Analyse der Feuchtigkeitsrückgewinnung und der antistatischen Leistung

Weitere Analyse der Veränderung des Stoffkomforts nach dem Anpassen und Veredeln, der Feuchtigkeitsrückgewinnung und der Antistatik Es wurde ein Leistungstest durchgeführt, und die Testergebnisse sind in Tabelle 10 gezeigt. Es ist ersichtlich, dass nach der Fertigstellung die Feuchtigkeitsabsorption deutlich verbessert und die Hygroskopizität verbessert ist, worunter sich das Plasma weiter verbessert. Das elektrostatische Phänomen von unbehandeltem Meta-Aramid-Gewebe ist schwerwiegend, und die Reibungselektrifizierungsspannung wird nach der Fertigstellung stark reduziert, und die antistatische Wirkung ist gut, einschließlich der Plasmaabnahme, die relativ groß ist, sodass die Hygroskopizität und die antistatische Eigenschaft von der Stoff nach Modifizierung und Veredelung verbessert Der Tragekomfort wurde verbessert.

2.8 Analyse der Waschbeständigkeit

Die Testergebnisse der Waschbeständigkeit von Meta-Aramid-Geweben unter verschiedenen BedingungenDie Behandlungsbedingungen sind in Tabelle 11 gezeigt.

Tabelle 11 zeigt, dass die feuchtigkeitsableitende und schweißableitende Ausrüstung des Gewebes nach der Modifikation, verglichen mit der direkten Ausrüstung ohne Modifikation, den umfassenden Wert des Kapillareffekts hat deutlich verbessert, was darauf hindeutet, dass der Stoff nach der Modifizierung bessere feuchtigkeitsableitende Eigenschaften erhalten kann. Nach 10-maligem Waschen nahm der Gesamtwert des Kapillareffekts insgesamt ab, wobei der unveränderte Stoff nur den größten Abnahmewert aufwies, und der Abnahmewert nach Kaliumpermanganat- und Plasmamodifikation einen geringen Unterschied aufwies, was darauf hinweist, dass die Faseroberflächenrauhigkeit und Polarität Der Gruppengehalt beeinflusst die Bindungsstärke zwischen Faser und Appreturmittel.

2.9 Flammhemmungsanalyse

Die Flammhemmung von unbehandelten Stoffen und Stoffen nach Modifizierung und feuchtigkeitstransportierender Ausrüstung. Die Entflammbarkeitstestergebnisse sind in Tabelle 12 gezeigt.

Tabelle 12 zeigt, dass nach der Modifizierung des Meta-Aramid-Gewebes mit saurem Kaliumpermanganat sowohl die Nachbrennzeit als auch die Schadensdauer unterschiedlich sind. ablehnen. Darunter: Nachbrennzeit in Kett- und Schussrichtung um 42,7 % bzw. 30,4 % verringert, Schadenslänge um 23,3 % bzw. 33,5 % verringert;

Der Änderungstrend der Flammhemmung des Gewebes nach der Plasmabehandlung ist derselbe wie nach der Kaliumpermanganat-Säurebehandlung, aber die Änderungsrate ist unterschiedlich. Die Nachbrennzeit verringert sich um 34,2 % bzw. 12,5 % und die Schadensdauer verringert sich um 45,7 % bzw. 16,5 %, die Glimmzeit verlängert sich um 0,12 s in Längs- und Querrichtung.

Nach der Modifikation und Veredelung verringerten sich die Nachbrennzeit und die Schadenslänge von Meta-Aramid-Stoffen und die Schwelzeit stieg leicht an, erreichte aber immer noch GB 8965.1-2009 „Protective Clothing Flame Retardant Protection Part 1: Flammhemmende Kleidung „Abitur; und der Stoff ist nach Finish nnicht dicker geworden ist (siehe Tabelle 4 und Tabelle 9), was zeigt, dass die Modifikation und die feuchtigkeitsableitende Ausrüstung die Flammhemmung des Gewebes nicht beeinträchtigen. Im Allgemeinen wurde seine Flammhemmung verbessert.

3 Schlussfolgerungen

1) Die besten Bedingungen für die Plasmabehandlung sind: Luftentladungsdruck 2 kPa, Entladungsleistung 60 W , Verarbeitungszeit 13 min Mit der Verlängerung der Lagerzeit nahm der Sauerstoffgehalt allmählich ab und die Benetzbarkeit allmählich ab. Am dritten Tag war der Behandlungseffekt fast verschwunden.

2) Nach der Modifizierung nimmt die Rauhigkeit enorm zu, wobei nach der sauren Kaliumpermanganat-Modifikation die Oberfläche stark angeätzt wird und der Masseverlust relativ groß ist. Die nach der Modifikation entstandenen Risse oder Vertiefungen werden auch zu Kanälen für Wasser und Luft, die zur Verbesserung der Feuchtigkeitsleitfähigkeit, Feuchtigkeitsdurchlässigkeit und Luftdurchlässigkeit beitragen.

3) Der Gehalt an Sauerstoffelementen und polar-Gruppen auf der Faseroberfläche nahmen nach der Modifizierung entsprechend zu, und ihr Gehalt nahm nach der Ausrüstung weiter zu, insbesondere nach der Plasmamodifikation und der Ausrüstung.

4) Die Reißfestigkeit und Reißdehnung nahmen nach der Modifizierung leicht ab, stiegen aber nach der Ausrüstung an, waren aber immer noch etwas geringer als bei unbehandelten Stoffen. Darunter wurde das saure Kaliumpermanganat stärker modifiziert.

5) Nach der Ausrüstung werden die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit, die Feuchtigkeitsdurchlässigkeit, die Luftdurchlässigkeit und die antistatischen Eigenschaften verbessert und die Feuchtigkeitsrückgewinnung wird erhöht. Die Rauhigkeit der Faseroberfläche nach der Modifizierung, der Gehalt an polaren Gruppen und der Gehalt an Ausrüstungsmittel nach der Ausrüstung, diese drei Faktoren zusammen bestimmen den Tragekomfort des Gewebes.

6) Die Veredelungsmethode nach der Anpassung kann dem Stoff mehr Komfort und Waschbarkeit verleihen. Die Anpassung und Veredelung wird die Flammhemmung nicht zerstören, und der Stoff hat immer noch eine ausgezeichnete FlammhemmungG.

Prev:

Next: